Druckversion:
auf Druckvorschau gehen und ausdrucken. Zurück zum Rezept

Sushi Hosomaki



Zutaten 6 Port. - 314 kcal p.P.
200 g
0,45 L
1 TL
1 TL
5 EL
6 Blatt
2 TL
250 g
150 g
100 g
40 g
Sushi-Reis
Wasser
Salz
Zucker
Reisessig
Nori-Algen-Blätter
Wasabi Pulver
Surimi-Sticks
Frischkäse
Rucola Salat
Ingwer

Sushi-Reis (gibt es im Asienregal) oder alternativ Rundkornreis mit Wasser, Salz und Zucker aufkochen lassen, ca. 5 Min. leise köcheln lassen und dann noch komplett ausquellen lassen.
Ich mache den Reis im Reiskocher!
Wenn der Reis gar ist, auf eine flache Platte geben und den Sushi-Essig, milden Reisessig oder milden Balsamico bianco untermischen – abkühlen lassen.

Hosomaki Sushi (gerollte Sushi mit Nori-Algen-Blättern)

ca. 5-6 Nori-Algen-Blätter (Asienregal im Supermarkt oder Asien-shop)
Wasabi (grüner japanischer Meerettich, entweder als Pulver zum Anrühren kaufen oder in der Tube fertig zu portionieren. Wenn man den Wasabi selbst anrührt soll er etwa die Konsistenz von Senf erhalten.
Surimi (Krebsfleischimitat – gibt es tiefgekühlt im Supermarkt)
eingelegter Ingwer (Ingwer pickles)

Zum Sushi Rollen gibt es kleine Bambusmatten – die braucht man aber nicht unbedingt, man kann das auch gut in Alufolie rollen oder in einem Geschirrtuch mit Frischhaltefolie…..

Auf ca. 1/3 des Algenblattes am unteren Ende den abgekühlten Reis ca. ½ cm dick bis zum Rand gleichmäßig verteilen – dabei etwa 2 cm Rand unten frei lassen.
Den Reis mit etwas Wasabi-Paste bestreichen – aber nicht zu viel nehmen, der ist höllisch scharf!!!
Die Salatgurke schälen und in feine Streifen ca. 3mm dick schneiden. Davon kommen einige quer auf den Reis in einer Linie. Darauf wird Surimi auch über die komplette Breite gelegt.

Andere Variante: Frischkäse glatt rühren und eine ca. 2-3 cm breite Linie von etwa 3mm Dicke quer auf den Reis streichen. Darauf kommen Rucolablätter und Streifen vom Räucherlachs.

Nun vorsichtig das Nori Blatt von unten aufrollen – es soll eine gleichmäßige Rolle entstehen und die Füllung sollte in der Mitte sein!
Mit etwas Wasser das Ende des Nori-Blattes anfeuchten, damit die Rolle auch gut hält.
Etwas stehen lassen, bis dass sich das Nori-Blatt weich anfühlt und dann wird die Rolle mit einem SCHARFEN Messer in 6 gleichmäßige Teile geschnitten – voila – fertig!!

Dazu reicht man Sojasoße, etwas Wasabipaste und süßsauer eingelegten Ingwer auch Gari genannt. Gegessen wird auf jeden Fall mit Stäbchen!!

(c) www.marions-kochclub.de / balou


Impressum